__info__

Jetzt lernen wir die for-Schleife kennen.

In Zeile 5 wird eine Variable mit dem Namen ledNummer deklariert, also neu eingeführt.

Der Datentyp int bedeutet, dass in der Variablen nur ganze Zahlen wie z.B. 4 oder 509 gespeichert werden können.

__info__

In Zeile 6 beginnt eine for-Schleife.
Mit einer solchen Schleife können Anweisungen mehrfach ausgeführt werden.

Die Schleife hat 3 Parameter, die du jeweils mit einem Semikolon voneinander trennen musst:

a) Initialisierung: ledNummer=1
b) Bedingungsprüfung: ledNummer<5
c) Aktualisierung: ledNummer++

__info__

Wir starten in Zeile 6 mit einem ersten Durchlauf durch unsere Schleife:

Schritt 1: Initialisierung: Die Variable ledNummer=1 wird mit 1 initialisiert, also auf den Wert 1 gesetzt.

Schritt 2: Überprüfung der Bedingung: Ist der Wert von ledNummer kleiner als 5?

Schritt 3: Falls die Bedingung wahr ist, werden nun die Anweisungen ausgeführt. In unserem Beispiel ist dies die Anweisung
bob3.setLed(ledNummer, WHITE);


...weiter geht's im nächsten Info-Feld...

__info__

Schritt 4: Aktualisierung der Variablen ledNummer. Der Ausdruck ledNummer++ bedeutet, dass ledNummer um 1 erhöht wird.

Schritt 5: Wiederholung ab Schritt 2. Wir starten also einen erneuten Durchlauf durch unsere Schleife, wobei der Wert der Variablen ledNummer jetzt 2 ist.

Es werden dann solange die Schritte 2 bis 5 abgearbeitet, bis die Bedingungsprüfung falsch ergibt!

__aufgabe__

Compiliere das Programm und teste es auf deinem BOB3.




__quiz__

1: Was macht das Programm? 
 Du hast nichts ausgefüllt!
 Prima, soweit richtig…
 Prima, alles richtig!
 Leider falsch…
 Eine Antwort ist richtig
 Schon ein paar richtig…
Fahre mit der Maus über die Symbole!